Liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Eltern und Erziehungsberechtigte.

Aufgrund der Zeugniskonferenzen und der aufwendigen Vor- und Nachbereitung durch die Tutorenteams, können in der Zeugniskonferenzwoche die Videokonferenzen zum Teil nicht erfolgen. Abgesagte Videokonferenzen werden in Teams kommuniziert und die Schüler erhalten über Teams Aufgaben zur selbstständigen Bearbeitung. Am Dienstag, 26.01.2021  ist für alles Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe 1 Studientag. D.h. für alle Schüler finden sich Aufgaben in Teams. Wir bitten um Ihr und euer Verständnis. Danke.

Informationen zur Zeugnisausgabe:

Die Eltern erhalten durch die Tutoren ein Formular zur Genehmigung der digitalen Zeugniszustellung (per mail im Format PDF). Nur wenn diese Genehmigung vorliegt, können die Tutoren am Freitag ein PDF-Dokument mit dem Zeugnis an die Eltern verschicken. Liegt diese Genehmigung (oder ein anderes Schreiben gleichen Inhalts, wenn kein Drucker vorhanden ist) nicht unterschrieben vor, bekommen die SuS das Zeugnis, wenn sie wieder zum Präsenzunterricht in die Schule kommen. Sollte das originale Zeugnis in Papierform vorher benötigt werden, z.B. zu Bewerbungszwecken, kann es nach Terminabsprache abgeholt werden. Genaue Informationen zum Abholen der Zeugnisse werden in Kürze folgen.

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

diese zweite Schulschließung und der damit verbundene Online-Unterricht ist für viele Familien eine sehr anstrengende und fordernde Zeit.

Wir möchten Ihnen deshalb das Angebot machen, dass Sie sich bei uns in der Beratung melden können, wenn Sie Beratung oder Unterstützung brauchen.

Es gibt mehrere Möglichkeiten uns zu kontaktieren. Sie können uns per Mail erreichen. Unsere Mailadressen lauten:

 

Daniela Morschel: d.morschel@lmgporz.de

Philipp Knoche: p.knoche@lmgporz.de

Katrin Bartels: k.bartels@lmgporz.de

Sven Wehry: s.wehry@lmgporz.de

Josiane Hochgartz: j.hochgartz@lmgporz.de

 

Des Weiteren haben Sie die Möglichkeit uns von 8:00 bis 16:00 Uhr über unsere Diensthandys zu erreichen:  

Die Telefonnummern lauten:

 

01523 662 9493Philipp Knoche

01523 662 9497Daniela Morschel

01523 662 9490 – zurzeit Josiane Hochgartz (Katrin Bartels, Sven Wehry)

 

Die Beratungshandys sind von 8:00 bis 16:00 Uhr erreichbar.

Frau Bartels und Herr Wehry werden über Ihre Anrufe natürlich auch informiert und rufen Sie dann zurück.

Wir hoffen, Sie und Ihre Familien überstehen diese anstrengende und herausfordernde Zeit gut und verbleiben mit vielen Grüßen.

Daniela Morschel, Katrin Bartels, Philipp Knoche, Sven Wehry und Josiane Hochgartz

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Eltern,

und dann ist er wieder da, der erste Unterrichtstag nach den Weihnachtsferien. Wie geht es nun weiter?

Grundsätzlich gilt: Die Schule ist geschlossen – Ausnahme sind die Notbetreuung in den Jahrgängen 5 und 6 und Klausuren in den Jahrgängen 12 und 13 (Q1 und Q2). Die Jahrgänge 5 bis 11 kommen nicht zur Leistungsüberprüfung in die Schule.


Montag 11.01.2021 bis Dienstag 12.01.2021

Jahrgänge 5 bis 7: Die Fachlehrer stellen in Teams für die beiden Tage Aufgaben zur Verfügung –  an diesen beiden Tagen werden keine Videokonferenzen durch die Fachlehrer durchgeführt. Die Tutoren werden in ihren Unterrichtsstunden die Nutzung von Teams, Videokonferenzen und Aufgaben nochmals thematisieren und so die Schüler zur aktiven Teilnahme befähigen.

Jahrgänge 8 bis 13 haben Regelunterricht auf Distanz nach Plan – Ausnahme sind  Klausuren in Q1 und Q2. Jeder Unterricht beginnt in der Regel mit einer Videokonferenz, zu dieser wird per Kalender eingeladen. Findet keine Videokonferenz statt, dann bekommt der Kurs/Klasse/Lerngruppe eine Mitteilung, dass keine Videokonferenz stattfindet und erhält entsprechend Aufgaben.

In der Videokonferenz wird die Anwesenheit der Schüler festgehalten und dokumentiert. Aus diesem Grund müssen alle teilnehmende Schüler sichtbar sein. Die Teilnahme von Eltern an Videokonferenzen ist nicht gestattet (Datenschutz und Persönlichkeitsschutz der anderen Schüler).  Nach der Einführung per Videokonferenz wird in Selbstlernphasen oder durch Gruppenbildung kooperativ/ kollaborativ gearbeitet. Am Ende der Unterrichtsstunde können Arbeitsergebnisse von den Schülern in Videokonferenzen präsentiert werden oder z.B. in Forms abgefragt werden – der Lehrer gibt ein Feedback. Es werden nicht  alle angefertigten Schülerarbeiten vollkommen korrigiert. Dies  ist auch im Präsenzunterricht nicht möglich. – Weitere Informationen zum Unterricht auf Distanz werden wir am Montag mitteilen.


Mittwoch 13.01.2021

In der ersten Stunde findet für alle Klassen der Sekundarstufe 1 eine online Tutorenstunde statt. In dieser werden die Vereinbarungen zum Online lernen besprochen. Die Sekundarstufe II erhält entsprechende Informationen.

Im Anschluss findet Unterricht auf Distanz nach dem Regelplan statt.


Mit freundlichen Grüßen
Das Schulleitungsteam

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte des 9. Jahrganges,

ich hoffe, dass Sie gesund sind und ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie ein frohes neues Jahr.

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen müssen wir das für diesen Monat geplante Betriebspraktikum in Jahrgang 9 absagen. Statt dessen ist ein verkürztes Praktikum für den Zeitraum vom 21.06. – 01.07.2021 geplant. Im Anhang finden Sie einen Brief an die Betriebe, welcher diese Verlegung zum Inhalt hat. Ebenfalls im Anhang befindet sich ein neues Formular, das zur Bestätigung eines Praktikumsplatzes für das neue Zeitfenster beim Tutorenteam abgegeben werden muss.

Da das Betriebspraktikum nun verlegt wird, nehmen die Schüler*innen des neunten Jahrganges ebenso wie die restlichen Jahrgänge am Distanzunterricht teil.

Mit freundlichen Grüßen
Frank Thommes
Abteilung II

Anhang: Brief an die Praktikumsbetriebe

Anhang: Bestätigung Praktikumsplatz

Alle Eltern sind aufgerufen, ihre Kinder – soweit möglich – zuhause zu betreuen, um so einen Beitrag zur Kontaktreduzierung zu leisten. Um die damit verbundene zusätzliche Belastung der Eltern zumindest in wirtschaftlicher Hinsicht abzufedern, soll bundesgesetzlich geregelt werden, dass das Kinderkrankengeld im Jahr 2021 für 10 zusätzliche Tage pro Elternteil (20 zusätzliche Tage für Alleinerziehende) gewährt wird. Der Anspruch soll auch für die Fälle gelten, in denen eine Betreuung des Kindes zu Hause erfolgt, weil dem Appell des Ministeriums für Schule gefolgt wird

Die LMG bietet jedoch ab Montag, den 11. Januar 2021, ein Betreuungsangebot für diejenigen Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 6 an, die nach Erklärung Ihrer Eltern nicht zuhause betreut werden können. Die Betreuung findet zeitlich im Umfang des regulären Unterrichtszeitraums statt.

Während der Betreuungsangebote in den Schulen findet kein regulärer Unterricht statt.

Für Schülerinnen und Schüler mit einem Bedarf an sonderpädagogischer Unterstützung, der eine besondere Betreuung erfordert (z.B. in den Förderschwerpunkten Geistige Entwicklung sowie Körperliche und motorische Entwicklung) muss diese in Absprache mit den Eltern auch in höheren Altersstufen sichergestellt werden (dies entspricht der SchulMail vom 21. Dezember 2020). Das Ministerium für Schule und Bildung geht davon aus, dass der Einsatz von Schulbegleitern/Integrationshelfern auch im häuslichen Umfeld beim Distanzunterricht gewährleistet wird.

Anlage: Anmeldung Betreuung bis zum 31. Januar 2021