Die Fachschaft Mathematik stellt sich vor

Das brauchen wir doch eh nie wieder…

Diesen Satz hören wir Mathematiklehrer immer wieder im Unterricht. Diesem Vorurteil wollen wir an der LMG entgegentreten, denn Mathematik begegnet uns in vielen Bereichen unseres täglichen Lebens, sei es beim Einkaufen, Kochen, bei Handwerksarbeiten oder beim Kartenspielen.

Müssen in einem Kochrezept Mengen umgewandelt werden, hilft die Mathematik mit dem Umwandeln von Maßeinheiten. Will man wissen, ob das Angebot im Supermarkt wirklich günstiger ist, hilft die Mathematik mit der Prozentrechnung.
Muss man Zement anmischen oder einen Winkel berechnen, hilft die Mathematik mit dem Dreisatzes. Soll im Zimmer ein neuer Boden verlegt werden, hilft die Mathematik mit der Flächenberechnung. Bei der Frage nach den besseren Karten, hilft die Mathematik die Wahrscheinlichkeit zu bestimmen…

Wie man sieht begegnet uns die Mathematik jeden Tag und hilft uns, diesen gut zu bewältigen. Das Ziel des Mathematikunterrichts an der LMG ist es deshalb, den Schülerinnen und Schüler zu zeigen, wo uns überall Mathematik im Alltag begegnen kann und wie sie sinnvoll im Alltag angewendet werden kann. Gerade in Bezug auf das spätere Berufsleben ist es uns wichtig, den Schülerinnen und Schülern die für das Berufsleben grundlegenden mathematischen Fertigkeiten zu vermitteln.

Neben diesen Grundfertigkeiten wollen wir auch das mathematische Denken schärfen. Dazu werden geeignete Problemlösefähigkeiten, mathematisches Argumentieren und Kommunizieren, logisches Denken und das Analysieren von Problemen regelmäßig und nachhaltig eingeübt, sodass diese sich auch auf andere Fächer übertragen lassen.
Als QuisS-Schule (Qualität in sprachheterogenen Schulen) und als Mitglied des BiSS-Verbundes (Bildung in Schrift und Sprache) legen wir zudem im Mathematikunterricht viel Wert auf die Sprachförderung. Die Schülerinnen und Schüler lernen möglichst anhand von Anwendungsbeispielen die Fachsprache und die richtige Verwendung dieser.

All diese Fähigkeiten sollen auch in der angeschlossenen Oberstufe weiter ausgebaut werden. Hier werden die mathematischen Grundfertigkeiten vertieft, sodass mit Erreichen des Abiturs die Schülerinnen und Schüler die notwendige mathematische Voraussetzung für ein Studium besitzen, denn in vielen Fächer an der Universität wie z.B. Soziologie, Psychologie, Physik, Biologie oder BWL ist die Mathematik ein wesentlicher Bestandteil.

Aufbau des Mathematikunterrichts an der LMG

Klasse 5-6

Mathematikunterricht im Klassenverband

Klasse 7-8

Äußere Differenzierung in Erweiterungskurse und Grundkurse
Einführung des wissenschaftlichen Taschenrechners (Casio fx-85DE Plus)
Lernstandserhebung in der 8. Klasse

Klasse 9-10

Äußerliche Differenzierung in Erweiterungskurse und Grundkurse
Zentrale Abschlussprüfung in Mathematik am Ende der 10 Klasse

Einführungsphase

Einführung des Grafikfähigen Taschenrechners (TI-nspire CX)
Möglichkeit des Besuches einen Vertiefungskurses in Mathematik (Angleichung des Grundkurses an den Stoff des Erweiterungskurses)

Qualifikationsphase

Möglichkeit einen Leistungskurs in Mathematik zu wählen
Zentralabitur

Weitere Informationen zum Fach Mathematik in der Oberstufe.