Unser SV-Fahrt ging vom 21.-23. Februar nach Wermelskirchen. Wir waren also drei Tage unterwegs und haben uns währenddessen mit verschiedenen wichtigen Themen beschäftigt, wie zum Beispiel mit den Projekten, die wir noch fortsetzen möchten und wie wir die SV noch besser gestalten können.

Neben unserer produktiven Arbeit kam aber auch der Spaß nicht zu kurz. Nach dem Abendessen haben wir unsere Zeit mit Gesellschaftsspielen verbracht, um uns zum einen besser kennenzulernen und zum anderen den Zusammenhalt zu stärken. Dies hat wunderbar funktioniert, wir haben jede Menge gelacht und als Team zusammengearbeitet.

Unsere SV-Fahrt war super!

 

Diljeen (Jahrgang 8, SV-Mitglied)

 

Die SV-Crew vor der Abreise (noch ohne der stellv. Schülersprecherin Devina).

 

Zwei SV-Mitglieder bei der kreativen Arbeit.

 

Ein tolles Plakat, welches bei den kommenden Fairtrade-Rosenaktionen zum Einsatz kommt.

 

Bei einem Spaziergang wurde die Umgebung erkundet.

 

Neben der produktiven Arbeit standen Spaß und sportliche Aktivitäten auf der Agenda.

 Am 1. Februar 2024 besuchten die Klassen 9.4 und 9.6 den NRW-Landtag in Düsseldorf. 

Die Schüler:innen durften im Plenarsaal auf den Stühlen der NRW-Abgeordneten Platz nehmen.
Bei einer Simulation konnten sie dann nachspielen, wie eine Debatte im Landtag abläuft.
Zu diesem Zweck saß eine LMG-Schülerin sogar auf dem Platz des NRW-Ministerpräsidenten Hendrik Wüst und eine weitere auf dem Platz seiner Stellvertreterin. 

Im Anschluss traf sich die Gruppe mit der Landtagsabgeordneten Dilek Engin. Dabei kam es zu einer lebhaften Fragerunde vor allem zu schulpolitischen Fragen – dem Themenschwerpunkt von Frau Engin. 

Nach einem gemeinsamen Gruppenfoto endete der Besuch im politischen Zentrum von NRW. 

 

Christian Förster (Tutor der Klasse 9.6)

 

Vor dem NRW-Landtagsgebäude (Bild: Fö)

Am 30.01.24 haben die Sowi-Kurse unserer Stufe ihren Weg nach Brüssel angetreten. Den Tagesausflug starteten wir um 8:30 Uhr am Schulgebäude der Oberstufe, wo nach kurzer Zeit unser Bus eintraf. Nach etwa drei Stunden Fahrt erreichten wir unser Ziel. Angekommen und nach einer kurzen Snackpause sowie einer „kurzen“ Sicherheitskontrolle besuchten wir das “Haus der Europäischen Geschichte”. Dort entdeckten wir die “EU in 12 Schritten”. Ausgestattet mit einem Tablet und Arbeitsbögen hatten wir die Möglichkeit paarweise die komplexe Geschichte Europas zu entdecken. Auf den insgesamt sechs Etagen wurde die Europäische Geschichte von 1948 bis heute dargestellt. Beginnend mit dem antiken Mythos von Europa über die Weltkriege, den politischen und sozialen Wandel, den Prozess der europäischen Integration bis in die Gegenwart, war alles dabei. Von Schaukästen über Gemälde bis hin zu alten Fundstücken. Nach etwa eineinhalb Stunden waren wir fertig und ein paar haben sich noch im Museumsladen mit Souvenirs ausgestattet.

Unsere Reise führte uns weiter ins Europäische Parlament, wo wir die Möglichkeit hatten mit dem Politiker Axel Voss ins Gespräch zu kommen. Axel Voss (CDU) ist Europaabgeordneter. Nach einem schnellen Gruppenbild mit Herrn Voss hatten wir Zeit, ihm eine Stunde lang Fragen zu seiner Person, den Institutionen der EU als auch zu aktuellen politischen Themen zu stellen, die er uns jeweils ausführlich beantwortete. Unser nächster Halt war der Plenarsaal des Europäischen Parlaments. In diesem finden während der Plenartagungen die größten und wichtigsten Debatten zwischen den Mitgliedern des Europäischen Parlaments statt. Mit seiner beeindruckenden Größe hat uns der Saal alle in seinen Bann gezogen.

Das Staunen wurde relativ schnell von der Nachricht unserer Lehrer unterbrochen, dass unser Bus warte und uns in die Brüsseler Altstadt fahre. Nach schnellem Zusammenpacken unserer Sachen erreichten wir rechtzeitig unseren Bus und fuhren ca. 15 Minuten in die Brüsseler Altstadt, welche wir etwa zwei Stunden selbstständig erkunden durften. Und damit kamen wir auch zum letzten Punkt unserer Reise. Viele nutzten die Zeit, um sich mit der belgischen Küche vertraut zu machen und den großen Hunger zu stillen.

Um 18:30 fanden wir uns alle wieder am Bus, wo wir dann relativ schnell unsere Heimreise angetreten haben. Mit Info des Busfahrers wir könnten in die aktuellen Bauernproteste geraten, stieg unsere Hoffnung auf einen freien Mittwoch. Nach etwa vier Stunden Rückfahrt und ein bisschen Stau kamen wir heil wieder an der Schule an.

Zusammengefasst kann man sagen, dass wir an diesem Tag viel über die EU und ihre Institutionen gelernt haben und dieses Wissen mit in den weiteren Unterricht nehmen können.

 

Lena Westfeld (Q2-Schülerin der LMG)

 

Die Q2 gemeinsam mit dem Europaabgeordneten Axel Voss (Bild: Bg)

An der Lise-Meitner-Gesamtschule fand am 30. Januar 2024 zum dritten Mal der Gesprächskreis „Latein an Gesamtschulen“ statt.

Lehrkräfte aus ganz NRW tauschten ihre Erfahrungen zu Fragen des Latein-Unterrichts an Gesamtschulen aus.

Nach einer coronabedingten Unterbrechung kann dieser Austausch in Zukunft hoffentlich wieder regelmäßig stattfinden.
Das einhellige Feedback der Beteiligten zur Veranstaltung war sehr positiv: Denn alle konnten mit vielen Anregungen und Lösungen für die eigene Praxis die Heimreise antreten.

Christian Förster (Fachschaft Latein)

 

(Bild: Fö)

Bereits zum achten Mal lud die Lise-Meitner-Gesamtschule am Dienstag, dem 19.12.23 zu ihrem jährlichen Schulkonzert ein.

Es traten wie jedes Jahr eine Vielzahl an Künstler:innen aus der Schülerschaft sowie dem Kollegium der LMG auf. Die Beiträge waren zahlreich und vielseitig. Sie reichten von Sologesangsauftritten mit Klavierbegleitung über eine Tanzperformance der LMG-Queens bis hin zu verschiedenen Band- und Chorauftritten. Das Repertoire reichte von Filmmusik und Eigenkompositionen über Rock- und Popsongs bis hin zu klassischen Musikstücken.

Höhepunkt war in diesem Jahr zweifelsohne die gemeinsame Abschlussperformance, bei der alle Teilnehmer:innen von LMGroove gemeinsam auf der Bühne standen und in einer Abschlussdarbietung Carlos Santanas „Oye como va“  schmetterten. Der Gesang des großen Chores wurde von lateinamerikanischen Beats der Schulband begleitet. Tosender Applaus war allen Menschen auf der Bühne sicher!

Wir danken an dieser Stelle herzlich der Klasse 9.6 und der Schülerfirma Ökotec, die für das leibliche Wohl sorgten, allen Teilnehmer:innen, allen Personen aus dem Schulleben, die uns unterstützt haben und natürlich ganz besonders unserem treuen und wie immer lautstarken Publikum.

Wir freuen uns auf 50 Jahre LMG sowie das nächste LMGroove 2024!

 

Pierre Back

 

 

Der islamische Religionskurs der Stufe 5 von Lehrerin Frau Özcan besuchte am Freitag, den 15.12.2023 das Yunus-Emre-Institut am Neumarkt.
Schwerpunkt des Besuchs war das Thema “Kunst im Islam“.
Nach einem kurzen Einstieg in das Thema wurden die Schüler:innen in drei Workshops aufgeteilt.
Sie lernten Kalligraphie (Kunst des schönen Schreibens), Ebru Malerei und die Kunst des Tezhibs (Verzierungen des Korans) kennen.
Besonders fasziniert waren die Schüler:innen von der Ebru-Malerei.
Sie konnten insgesamt schöne Erfahrungen sammeln und ihre Geduld sowie Konzentration trainieren.
Wir möchten uns an dieser Stelle nochmal herzlich beim Yunus-Emre-Institut bedanken.

 

Hicran Özcan (Fachschaft Islamische Religion)