HEIMSPIEL: BildKlangLesung gewonnen!

Wir hatten großes Glück: Die Bewerbung der Schulbibliothek LMG Porz bei dem Projekt  „HEIMSPIEL – KÖLNER AUTOREN LESEN IN KÖLNER SCHULEN“ war auf ganzer Linie erfolgreich. Unsere Schulbibliothek gehörte nicht nur zu den Gewinnern einer Lesung, es kam sogar der Wunschautor zu uns

Das ist keineswegs selbstverständlich bei der Vielzahl von interessierten Institutionen. Ausschlaggebend war schließlich unser engagiertes Bewerbungsschreiben – es gehörte zu den ersten, die am Stichtag bei „HEIMSPIEL“ im Postfach lagen. Aber der Einsatz hat sich wirklich gelohnt. Als Dominik Müller am Weltkindertag mit seiner umfangreichen Ausrüstung verschiedenster Klangkörper in der Schulbibliothek eintraf, war sofort klar: Das wird ein ganz besonderes Event! Und dieses stumme Versprechen hat der Musiker und Klangkünstler auch souverän eingelöst.

Foto: Simone Lipfert

Die zu der Lesung geladenen Klassen 6.4 und 6.6 hatten keine Vorstellung davon, was sie bei einer „BildKlangLesung“ tatsächlich erwarten würde. Einige Schüler fragten mit zaghafter Stimme, ob sie nun 2 Stunden lang zuhören müssten. Doch sobald die Titelmelodie der Kindercomic-Serie „Q-R-T“ ertönte, war das Interesse der Schüler geweckt. Eine kurze Vorstellung der Figuren des zweiten Comicbandes „Q-R-T: Flummi allein zu Haus“ ließ schon einige Gesichter schmunzeln.

Doch am meisten beeindruckte die Schüler das magische Stimmenspiel des Künstlers gepaart mit dem zärtlich-ironischen Witz seiner Geschichten aus dem kindlichen Alltag. Dieser Kombination konnten sich kleine und große Zuschauer nicht entziehen, man musste einfach immer wieder herzlich lachen. Wenn es im Saal unruhig war, so war dies‘ nicht der Langeweile geschuldet, sondern der Freude, sich über das vergnügliche Erlebnis auszutauschen. Diese Comic-Lesung war wirklich ein Highlight! Das junge Publikum begeisterte sich übrigens nicht nur für die lustige Darbietung des Künstlers, auch das handwerklich perfekt ausgefeilte Können von Dominik Müller verlangte den Zuschauern großen Respekt ab. Abgerundet wurde die BildKlangLesung durch ein ausführliches Gespräch zwischen Publikum und Künstler am Schluss der Veranstaltung.