Digitales Lernen an der LMG

Netiquette in Einfacher Sprache

Einfache Sprache

Während Corona mussten die Schüler viele Monate lang von zuhause lernen.
Das ging nur über den Computer,
oder über ein Tablet,
oder sogar über ein Handy.

Das war schwer.
Aber wir haben es geschafft.

Die Schule arbeitet mit der Plattform TEAMS.
Alle Schüler und Schülerinnen haben einen eigenen Zugang.
Das heißt, sie bekommen von der Schule einen Benutzernamen und ein Passwort.
Sie lernen, wie man mit TEAMS umgeht.

Es gibt auch Regeln für das digitale Lernen.
Diese Regeln stehen hier.

Regeln für den digitalen Unterricht

Wenn wir zuhause sind und Schule über Teams haben,
müssen wir einige Dinge beachten:

Es gelten dieselben Regeln wie in der Schule:

  • Wir sind höflich.
  • Wir beleidigen niemanden.
  • Wir schicken keine hässlichen Bilder.
  • Wir klauen keine Bilder oder Texte von anderen Schülern.
  • Wir sind pünktlich.
  • Wir machen unsere Aufgaben.

Regeln speziell für Schülerinnen und Schüler

  • Ich gebe niemandem mein Passwort.
  • Ich verwende nur meinen eigenen Zugang und mein eigenes Passwort.
  • Wenn ich Hilfe brauche, frage ich meine Lehrer.

Unterricht

  • Ich schalte meinen Computer rechtzeitig an.
  • Ich habe alles auf meinem Schreibtisch, was ich brauche.
  • Ich mache meine Aufgaben und gebe sie rechtzeitig ab.
    Wie das geht, zeigen mir meine Lehrer.

Videokonferenzen

Eine Schulstunde beginnt oft mit einer Videokonferenz.

Das heißt:

  • Ich schalte meine Videokamera an.
    Das Symbol Kamera ist nicht
  • Ich schalte das Mikrofon aus.
    Das Symbol Mikrofon ist durchgestrichen.
  • Ich kann die anderen Schüler und die Lehrer sehen.
  • Die Schüler aus meiner Klasse und die Lehrer können mich sehen.
  • Ich mache keinen Quatsch.
  • Ich klicke auf das Symbol „Hand“, wenn ich etwas sagen möchte.
    Ich warte, bis mein Lehrer mich aufruft.
  • Ich klicke auf das Symbol „Mikrofon“, wenn ich rede.
    Dann können mich die anderen hören.

Chats

Chat wird so ausgesprochen: Tschät.
Ein Chat ist wie eine Unterhaltung im Internet.
Das geht so:
Ein Mensch schreibt einen kurzen Text.
Der andere Mensch kann den Text sofort lesen.
Und er kann sofort eine Antwort schreiben.

Es gibt Chats mit der ganzen Klasse.
Alle können die Nachrichten lesen.
Auch die Lehrer.

Im Unterricht kann ich im Chat Fragen stellen.
Zum Beispiel, wenn ich ein Problem habe.
Oder etwas nicht verstanden habe.
Dann bekomme ich eine Antwort.

Ich kann auch in den Pausen chatten.
Oder nachmittags.
Dann kann ich auch private Dinge mit einer Freundin oder einem Freund schreiben.

Wenn ich etwas nicht weiß, kann ich über einen Chat jemanden fragen.
Zum Beispiel meinen Tutor oder meine Tutorin.
Aber ich muss wissen:
Vielleicht antworten sie nicht sofort.

Denn nach der Schule, abends und am Wochenende haben Lehrer frei.
Dann bekomme ich die Antwort später.
Oder am nächsten Tag.
Ich muss also Geduld haben!

Was ist noch wichtig?

  • Wenn andere etwas fragen, gebe ich eine Antwort.
  • Ich schreibe so gut ich kann.
  • Ich beleidige niemanden.
  • Ich hole Hilfe bei meinen Tutoren, wenn es ein Problem mit anderen Schülern gibt.
  • Ich mache keine Videos oder Fotos von den anderen Schülern.

Regeln speziell für Lehrerinnen und Lehrer

  • Die Lehrer zeigen Euch, wie Teams geht.
  • Die Lehrer machen Unterricht nach Stundenplan.
    Das heißt: Wenn auf dem Stundenplan Mathe steht,
    gibt es auch über Teams Mathe-Unterricht.
    Die Stunde dauert genauso lang wie in der Schule.
  • Die Lehrer erklären genau, was Ihr tun sollt.
    Und bis wann es fertig sein soll.
  • Wenn Ihr Fragen habt, geben Euch die Lehrer eine Antwort.
  • Sie sagen Euch auch, was Ihr gut gemacht habt
    und wo Ihr noch etwas verbessern könnt.
  • Eure Tutoren helfen Euch bei allen Problemen.
    Das heißt:
    Alle Schüler und Eltern können die Tutoren fragen,
    wenn sie etwas nicht wissen.
    Wenn es Probleme mit anderen Schülern gibt.
    Wenn es Probleme mit anderen Lehrern gibt.
    Wenn es Probleme mit dem Lernen gibt.

Regeln speziell für Eltern

  • Eltern gehören nicht in den Unterricht.
    Das heißt: Sie dürfen nicht einfach neben ihrem Kind vor dem Computer sitzen und dem Unterricht zuschauen.
    Der Unterricht ist nur für die Schülerinnen und Schüler der Klasse.
  • Eltern helfen ihren Kindern so gut sie können.
    Sie helfen den Kindern dabei, zuhause gut lernen können.
  • Eltern fragen ihre Kinder, ob die Kinder die Hausaufgaben gemacht haben.
  • Wenn ein Kind krank ist, rufen die Eltern in der Schule an und sagen Bescheid.
  • Wenn es Fragen gibt, fragen die Eltern die Tutorin oder den Tutor ihres Kindes.
    Sie können eine E-Mail
    Oder im Sekretariat anrufen: 02203 9931-0