Die Kinder der Utopie

Ein Film über Inklusion und Erwachsenwerden

Film mit anschließender Gesprächsrunde
Dienstag, 3. Dezember 2019, 18 Uhr
Lise-Meitner-Gesamtschule
Die Arbeitsgruppe Inklusion der Lise-Meitner-Gesamtschule, nimmt den internationalen
Tag der Menschen mit Behinderung am 3. Dezember zum Anlass, den Kinofilm des preisgekrönten Regisseurs Hubertus Siegert zu zeigen und laden Sie herzlich dazu ein.
Der Eintritt ist frei.

DIE KINDER DER UTOPIE ist
ein Dokumentarfilm über sechs junge Erwachsene, drei mit und drei ohne Behinderung, die sich zwölf Jahre nach ihrer Grundschulzeit wieder treffen. Er lädt ein, sich mit dem Thema Inklusion in der Schule aus einer neuen Perspektive zu befassen – nämlich der, was uns die Schule für unser Leben in dieser Gesellschaft mitgibt. DIE KINDER DER UTOPIE zeigt, wie vermeintlich Stärkere und Schwächere in unserer Gesellschaft miteinander kooperieren können – sofern man ihnen die Möglichkeit dazu gibt.

An unserer Schule findet Inklusion seit acht Jahren statt, und wir möchten gerne die positiven Auswirkungen des Miteinanderlebens und Lernens in den Mittelpunkt des Abends stellen, auch wenn es nicht immer einfach und leider auch nicht möglich ist,  unter den gegebenen Bedingungen allen Wünschen und Bedürfnissen gerecht zu werden.
Gerne möchten wir nach dem Film mit Ihnen ins Gespräch kommen über persönliche Eindrücke, Erfahrungen, Wünsche und Anregungen zum Thema Schule und Inklusion.

Hier gibt es den Flyer zur Veranstaltung.