Wow, wie schnell der ist! – In (Ball-)Kontakt mit einem Nationalspieler

Am Donnerstag, den 7. Juni 2018, kam auf Einladung des Referendars Mats Gerhard ein ganz besonderer sportlicher Gast an die Lise-Meitner-Gesamtschule: Lukas Schiwy (22), aktueller Spieler der deutschen Sitzvolleyball Nationalmannschaft, besuchte die sportbegeisterten Schüler und Schülerinnen des Sport-Leistungskurses des 12. Jahrgangs. 16 Schülerinnen und Schüler lauschten gespannt, stellten Fragen, kamen ins Gespräch, spielten aktiv mit – und waren begeistert!

Im Rahmen des Unterrichtsvorhabens zu Sportspielen brachte Lukas den Schülerinnen und Schülern das Volleyballspiel im Sitzen näher, bei dem die Schülerinnen und Schüler zusammen mit Lukas schweißtreibend um die Wette rutschten, pritschten und baggerten und dabei ein ums andere Mal ins Staunen gerieten, wenn Lukas ihnen davon rutschte. Neben der sportlichen Aktivität kam es, zusammen mit Schulleiter Peter Fellmann, der Lukas an der LMG herzlichen willkommen hieß, vor allem zum Austausch über alles, was die Schülerinnen und Schüler brennend interessierte.

Hierbei erzählte der langjährige Nationalspieler, der seit seiner Geburt Dysmelien (angeborene Fehlbildung) der Beine besitzt, in sehr persönlicher Atmosphäre nicht nur von seinem sportlichen Werdegang und den vergangenen paralympischen Spielen in Rio de Janeiro, sondern auch vom Leben mit dem Rollstuhl und von generellen Themen zur Akzeptanz von Menschen mit Beeinträchtigungen in der Gesellschaft. An dieser Stelle lobte Lukas die Lise-Meitner-Gesamtschule ausdrücklich: „Neben der hervorragenden Barrierefreiheit an der Schule merkt man sofort, wie aufgeschlossen und hilfsbereit die Schülerinnen und Schüler untereinander aber auch anderen Personen gegenüber sind. Ich habe mich direkt als Teil der Schule und Teil der Schülerinnen und Schüler gefühlt.“ Auch Marius Schuppert, Fachlehrer des Sportleistungskurses, war begeistert von Lukas’ Besuch: „Lukas lebt uns das vor, worauf es ankommt: Eine absolut positive und lebensbejahende Einstellung. Eine bewundernswerte Persönlichkeit. Das ist gelebte Inklusion!“. Lukas kündigte bereits eine Wiederholung des Besuches an.

Die LMG freut sich! Vielen Dank, dass du da warst, lieber Lukas! (Text/ Bild: Gerhard)