Verrücktes Blut an der LMG: Aufführung des Literaturkurses am 19./.20. Juni 2018

Der Literaturkurs des Jahrgangs 12 unter der Leitung von Frau Stephanie Stumpf zeigt am 19. und 20. Juni 2018 jeweils um 19:30 Uhr im Pädagogischen Zentrum der Lise-Meitner-Gesamtschule eine Adaption des Stückes „Verrücktes Blut“ von Nurkan Erpulat und Jens Hillje.

Es handelt sich um ein Spiel mit Klischees und Vorurteilen, um einen Kampf um Toleranz und Menschlichkeit, wobei sich provokante Szenen mit berührenden Momenten abwechseln.

Zum Inhalt: Der Schauplatz ist die Schule. Die Deutschlehrerin Sonia Kelich möchte ihrer „Problemklasse“ die klassische Literatur, insbesondere die Dramen von Friedrich Schiller, nahebringen, da sie an das Gute im Menschen glaubt und hofft, dass etwas von Schillers Vorstellungen von Moral und Freiheitskampf ihre Schüler beeindrucken könnte. Doch auch in der Klasse stürmt und drängt es. Die Schüler randalieren im Unterricht. Plötzlich fällt im Gerangel eine Pistole auf den Boden. Sonia Kelich reagiert blitzschnell – und es beginnt ein irrwitzig-lustvolles und provokantes Durcheinander der vermeintlich klaren Rollen und Identitäten. Nichts ist so, wie es scheint. (Stu)

Alles Interessierten sind herzlich eingeladen, sich ein Bild von der Arbeit des Literaturkurses zu machen. Wir würden uns über einen regen Besuch freuen!