Berufsorientierung

an der Lise-Meitner-Gesamtschule Köln-Porz

Eine umfanreiche, qualitativ hochwertige und möglichst individuelle auf die Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler zugeschnittene Berufsorientierung ist eine wichtige Voraussetzung, um unseren Bildungs- und Erziehungsauftrag als Schule zu erfüllen. Insbesondere an unserem Schulstandort ist die Zusammenarbeit mit bildungsfernen Familien oder Familien mit Migrationshintergrund besonders wichtig. Die Festsetzung von individuellen Zielen und Perspektiven ist grundlegend für Lernbereitschaft und Leistungsfähigkeit der Schülerinnen und Schüler. Dabei sind die Ermöglichung von Chancengleichheit und das Aufbrechen von tradiertem Rollenverhalten wichtige Aspekte.

Die Berufsorientierung unserer Schule wird von vier Hauptsäulen getragen. Die Schülerinnen und Schüler sollen ihre Fähigkeiten entdecken (z.B. Kompetenzcheck), in Praktika, Praxisstationen, Schülerfirmen und Betriebs-besichtigungen Praxis erfahren, während individuellen Sprechstunden und Messebesuchen Informationen sammeln und im Unterricht bzw. in Seminaren (Bewerbung, Vorstellungsgespräche) darauf vorbereitet werden, ihre Chancen nutzen zu können.

Allgemeine Ziele:

  • Vorbereitung für alle Schülerinnen und Schüler beim Übergang ins Berufsleben bzw. in die weitere Schullaufbahn
  • Stärkung des Selbstbewusstseins der Schülerinnen und Schüler durch das Bewusstmachen ihrer Fähigkeiten und Stärken
  • Verbesserte Leistungsmotivation der Schülerinnen und Schüler durch Zielorientierung (Beruf, Berufskolleg…)
  • Erhöhung der Ausbildungschancen, besonders für „Hauptschüler“
  • Entwicklung von individuellen Zukunftsperspektiven ohne Einschränkungen durch tradiertes Rollenverhalten

Bausteine der Sekundarstufe I:

Eine Übersicht der Bausteine der Sekundarstufe I finden Sie in der folgenden Datei: