Das Wassermobil macht halt an der LMG.

… und unsere Kinder konnten am eigenen Leib erfahren, wie mühsam es für manchen Menschen sein kann, an einen Schluck Wasser zu gelangen…

„Schnapp dir einen Wassereimer. Setze ihn auf den Kopf. Bewältige den Parcours.“ Nichts leichter als das, dachten sich die zahlreichen Schülerinnen und Schüler, die um das Wassermobil des Weltfriedensdienstes herum standen, das auf seiner Tour durch Deutschland am Dienstag, den 7. Dezember, bei uns Halt machte.

Doch schnell merkten sie, dass das ganze Vorhaben alles andere als leicht ist. Und ihnen wurde deutlich, dass dies für viele viele Menschen weltweit die einzige Möglichkeit der Wasserversorgung ist. Gerade in der vorweihnachtlichen Zeit ist dies Angebot eine eindrucksvolle Gelegenheit, sich bewusst zu machen, dass es unzähligen Menschen viel schlechter geht als uns und selbst Grundbedürfnisse wie die Versorgung mit Trinkwasser oft nicht gewährleistet sind.